Eine Behandlungsindikation besteht für:

 

Erwachsene mit

 

* neurologischen Störungen (z. B. Apoplex, Multiple Sklerose,   

   Morbus Parkinson)

* angeborenen körperlichen oder geistigen Einschränkungen

* erworbenen Bewegungseinschränkungen (z. B. nach Frakturen)

* rheumatischen Erkrankungen (z. B. Polyarthritis)

* orthopädischem Verschleiß (z. B. Arthrose)

* Einschränkungen in den Bereichen Koordination, Gleichgewicht,  

   Feinmotorik, Aufmerksamkeit, Reaktion, Merkfähigkeit

 

 Kinder mit

 

* Verhaltens- oder Entwicklungsstörungen

* Einschränkungen in Grob- und Feinmotorik

* Schulschwierigkeiten (Aufmerksamkeit, Schriftbild)

* Wahrnehmungsstörungen / AD(H)S

* Lernstörungen oder -behinderungen

* visuellen Wahrnehmungsstörungen

 

 

Für die ergotherapeutische Behandlung benötigen Sie eine Heilmittelverordnung Ihres behandelnden Arztes.

.